Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.
Dienstag, 26.11.2013

Bald geht es los

Dies ist der erste Eintrag in meinem neuen Blog. In Zukunft werde ich hier über meine Erlebnisse im Ausland berichten.

Donnerstag, 05.12.2013

Eine anstrengende Anreise

Am 04. Dezember 2013 war es endlich soweit und meine Reise nach Thailand konnte beginnent. Nach langem Flug mit vielen Filmen und Aufenthalt in Dubai kam ich dann nach über 24 Stunden in Bangkok an. Dort traf mich schon der erste Schock! Nach langem Warten und der Visumsbestätigung konnte ich meinen Koffer auf dem Laufband nicht finden Weinend Nach etlichen Versuchen und Gesprächen mit dem Flufhafenpersonal, die nur sehr mager Englisch sprechen, fand ich ihn in einem Büro wieder - wieso er da hinkam weiß ich bis heute nicht Lachend Nun hatte ich nur noch zwei Stunden Taxifahrt, auf der ich schon viele Eindrücke von Bangkok und Umgebung sammeln konnte, vor mir und endlich kam in meiner Unterkunft an. Dort erwartete mich jedoch schon die nächste Überraschung!!!

Mittwoch, 11.12.2013

Die erste Woche :)

Als ich also um 16:00 Uhr Mittags in meiner Unterkunft ankam, war Sie wie ausgestorben. Nur noch vier Volunteers, die sehr in Stress wirkten, waren anzutreffen. Da man die Zeit in Thailand natürlich nutzen sollte und deshalb am Wochenende das Land erkundet, waren schon fast alle der 18 Teilnehmern unterwegs - denn freitags ist in Thailand schulfrei Lachend So musste ich um nicht das ganze Wochenende allein im Haus zu sein, innerhlab von zehn Minuten alles notwendige zusammenpacken, damit wir den Zug in den Süden Thailands noch bekamen. Es ging bis Mittwoch auf die Insel Kho Phangan. Das ging ja gut los Lachend Es folgte eine anstrengende Reise, die über 24 Stunden dauerte, bis wir endlich auf Kho Phangan unsere Unterkunft bezogen haben. Nach fast 50 Stunden Reisezeit war ich also endlich in Thailand angekommen. Die kommenden Tage zeigten jedoch, dass sich jede einzelne Sekunde davon gelohnt hat! Weiße traumhafte Strände, Sonnenschein, 30 Grad und viele nette neue Bekanntschaften machten diese erste Woche unvergesslichLachend Abgerundet wurde Sie durch die sogenannte "Halfmoon-Party", die wie der Name schon sagt immer an Halbmond stattfindet und tausende von Thailändern oder Reisenden anzutreffen sind - eiin unglaubliches Erlebnis. Was mir vorallem an dieser ersten Woche aufgefallen ist, ist die unglaubliche Gastfreundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Thailänder. Man bekommt Hilfe wo man sie braucht - ihnen ist kein Rat zu viel! Am Mittwoch kam ich dann doch etwas geschafft nach Ayutthaya zurück, wo ich dann auch meine erste Nacht im Volunteer-Haus schlief.

Mittwoch, 11.12.2013

Bilder der ersten Woche :)

AbflugBucht Kho PhanganStrand Kho PhanganStrand Kho PhanganStrand Kho PhanganElefant Kho Phangan

Sonnenuntergang Kho Phangan

Mittwoch, 18.12.2013

Die zweite Woche :)

In der zweiten Woche begann für mich dann auch mein Schulprojekt. Meine Aufgabe ist es sechs verschiedenen Klassen selbstständig als Lehrer Englischunterricht zu geben. Nicht nur das Unterrichten, sondern auch das Vorbereiten des Unterrichts liegt in eigener Hand. Da war ich mal gespannt und ich muss zugeben, vor meinem ersten Tag als Lehrer ziemlich aufgeregt. Die Klassen sind unterschiedlich groß. Manche Klassen haben nur 8-10 Schüler, manche jedoch 25-30! Mir wurden die Klassen der Ältesten zugeteilt, da heißt 13-16 Jahre. Am Anfang viel es mir sehr schwer mich einzufinden, da der Englischstandard hier natürlich nicht mit dem aus Deutschland zu vergleichen ist - da fällt das Verständigen nicht immer ganz leicht. Doch nach den ersten paar Stunden kam ich immer besser rein und es fing an Spaß zu machen. Was die Sache sehr erschwert, ist, dass die Leistungsfähigkeit der Schüler innerhalb der Klasse sehr stark schwankt. So gibt es Schüler, die wirklich gutes Englisch können und zwei Sitzreihen weiter sitzen Kinder, die nicht ein Wort Englisch sprechen können. Da alle unter einen Hut zu bekommen fiel mir vorallem jetzt am Anfang ziemlich schwer. Was mich sehr schockiert hat, ich aber leider mehrmals beobachten musste ist, dass hier in Thailand die Kinder bei nicht gemachten Hausaufgaben oder "zu laut sein" mit einem Bambusstock geschlagen werden. Am besten wegschauen, denn ändern kann ich es ja leider nicht. 

Am Wochenende besuchte ich mit den andern Volunteers den "Siam-Park", einen Freizeitpark nahe Bangkok, der über Achterbahnen und Wildwasserrutschen alles zu bieten hatte. Außerdem war in Ayutthaya ein Festival. Ein großer Markt war aufgebaut, Live-Musik spielte und auf einer Bühne gab es mehrere Auftritte thailändischer Sänger und Sängerinnen. Auf diesem Markt probierte ich dann meine erste Heuschrecke und ich muss sagen, dass da meiner Meinung nach Chips nicht mithalten können. Wirklich richtig lecker! An die weißen Maden habe ich mich jedoch nicht getrautLachend  Am anderen Abend ging es dann in die "Chang-Bar", eine Bar in Ayutthaya zu der jeden Abend viele Backpacker oder Volunteers gehen um sich kennen zu lernen und ein wenig zu feiern. 

Mittwoch, 18.12.2013

Bilder der zweiten Woche :)

Schule Siam-Park Siam-Park Festival in Ayutthaya

Festival in Ayutthaya Heuschrecken-Snack Snack-Stand Chang-Bar

Mittwoch, 25.12.2013

Die dritte Woche :)

Das Projekt lief weiter gut und ich hatte viel Spaß zusammen mit den Kids. Solangsam lernte man sich besser kennen und die Kinder gewöhnten sich an einen, sodass die am Anfang dagewesene Distanz verschwand und immer mehr kleine und auch große Scherzereien aufkamen. Das machte jeden Tag zu einem Tollen! Allein schon das Lachen der Kinder zu sehen, wenn du das Klassenzimmer betreten hast, war ein tolles Gefühl. 

Das Highlight in dieser Woche 3 war, trotz der tollen Schulerlebnisse, der 4-tägige Dschungeltrip durch den Nationalpark Khao Yai. Ich, weitere 5 Volunteers und 3 US-Amerikaner machten uns mit 2 Rangern für vier Tage auf, um lediglich mit einem Rucksack, in dem sich das Nötigste für diese vier Tage befand, einer Hängematte und einem Schlafsack den Dschungel zu durchqueren. Am ersten Tag bereiteten wir uns an einer "Base" am Rand des Nationalparks auf den Trip vor und lernten die Ranger kennen. An dieser "Base" haben wir dann auch im Schlafsack auf dem Boden übernachtet. Kein Strom und die Kälte des Dschungels sollten uns in dieser Nacht schon einen Vorgeschmack geben, was in den nächsten 3 Tagen auf uns zukommen wird. Am nächsten Tag ging es dann nach sehr wenig Schlaf endlich los. Wir liefen durch den Dschungel, Savannengebiete und Gestrüpp. Durch den tiefsten Dschungel ohne wirklichen Weg zu laufen war schon etwas Einzigartiges, das ich auch so nie vergessen werde. Nach 6 Stunden kamen wir dann an unserem Übernachtungsplatz, der an einem Wasserfall lag, an. Dort spannten wir zwischen Bäumen unsere Hängematten auf, kochten über dem Lagerfeuer noch was zu essen und gingen völlig erschöpft schon früh schlafen. Doch aufgrund der Kälte, die es im Dschungel nachts leider auch in Thailand gibt, kam es auch in dieser Nacht nicht zum erhofften Tiefschlaf. Am nächsten Tag nahmen wir noch eine Mahlzeit zu uns doch dann ging es auch schon um 7.00 Uhr Morgens weiterÜberrascht Nach weiteren 7 Stunden Fußmarsch kamen wir am letzten Übernachtungsplatz an, der jedoch im belebten Wolfsgebiet lag. So mussten wir zwei riesige Lagerfeuer errichten, damit die Wölfe uns nicht zu Nahe kamen. Nachts in der Kälte in seiner Hängematte zu liegen und um sich herum die Wölfe laufen und heulen zu hören werde ich glaub ich auch nicht vergessen Lachend Nach einer gefühlten Ewigkeit war auch diese Nacht vorbei und nun hatten wir nur noch 5 Stunden Weg vor uns, bis wir nach langer Reise den Dchungel wieder verlassen konnten. Auch dies war auch irgendwann gechafft und wir kamen völlig erschöpft aber glücklich am Rand des Dschungels an, an dem uns ein Pick-Up aufsammelte und zurück ins Volunteerhaus brachte! Ein unglaubliches Erlebnis!!!Lachend

Mittwoch, 25.12.2013

Bilder der dritten Woche :)

Fußmarsch durch den Dschungel Fußmarsch durch den Dschungel Wasserfall im Dschungel Dschungel Savannengebiet im DschungelDschungelDschungelMein SchlafplatzEiner der DschungelrangerKochen im Dschungel Kochen im Dschungel  Dusche im Dschungel  Spinne im Dschungel Spinne im Dschungel

Mittwoch, 01.01.2014

Die vierte Woche :)

In der vierten Woche gab es wieder Einiges zu erleben. An den Weihnachtsfeiertagen, die es hier komischerweiße, obwohl nicht "wirkliches" Weihnachten gefeiert wird trotzdem gibt, fuhren ich und ein anderer Volunteer für zwei Tage nach Chang Mai. Chang Mai ist nach Bangkok die zweitgrößte Stadt Thailands. Am ersten Tag erkundeten wir einfach die Stadt, schauten uns viele schöne Tempel an und gingen abends noch auf den riesigen Nachtmarkt, den es hier jeden Abend gibt. Ein tolles Erlebnis, da es kein typischer Markt wie in Deutschland ist, sondern man muss sich schon durch sehr engen Gassen fast schon quetschen muss, um sich alle Stände anzuschauen - Thaistyle eben. Am nächsten Tag hatten wir einen Tagesausflug gebucht, der von Wildwater-Rafting über Elefantenreiten bis hin zu einer Mountainbiketour durch den Wald alles beinhaltete. Es war ein sehr geiler Tag, der viel Spaß mit sich brachte. Mein persönliches Highlight war das Wildwater-Rafting, da die Stromschellen wirklich sehr extrem waren und so sehr viel Spaß und Adrenalin aufkam. Natürlich war das Elefantenreiten und die Mountainbiketour auch eine tolle Sache. Am Abend fuhren wir schon wieder mit dem Nachtbus ins Volunteerhaus zurück, da wir am 29ten Dezember mit den andern Volunteers auf die Insel Kho Chang aufbrachen, um dort Silvester zu feiern. Die Insel hatte wie schon Kho Phangan über weiße Strände, blaues Meer alles zu bieten was man sich von einer Insel erhofft. Dazu war Sie noch sehr viel belebter als Kho Phangan. Bis zu Neujahr war also wieder sonnen und am Strand chillen angesagt. Am 31ten Dezember erlebte ich dann das geilste Silvester, das ich bis jetzt in meinem Leben hatte. Über Strandpartys, Clubs, einem riesigen Feuerwerk über dem Meer und Feuershows am Strand war alles dabei - es war einfach nur der Hammer! So ging eine coole vierte Woche in Thailand zu Ende.

Mittwoch, 01.01.2014

Bilder der vierten Woche :)

Unser eigenes kleines Weihnachtsfest Geschenckübergabe an Guy unsern Tempel in Chang Mai Tempel in Chang Mai Tempel in Chang Mai Tempel in Chang Mai Wildwater-Rafting Elefanten-Reiten Mountainbike-Tour Strand Kho Chang Silvester Kho Chang Feuerwerk Feuerwerk Feuerwerk